über uns

 

Die bundesweite "Pferdeschutz-Initiative 2015" wurde im Juni 2015 gegründet. Die Initiatoren und Sprecher der "Pferdeschutz-Initiative 2015", die über 30 Jahre lang eigene Pferde in verschiedenen Reitställen eingestellt hatten, sind Brigitte und Dieter Kübbeler (Autoren des Pferdeschutz-Buches "Aufgesessen").


Warum wurde die "Pferdeschutz-Initiative 2015" gegründet?

Die Dienstleistungen von Pferdebetrieben sind oft mangelhaft und nicht pferdegerecht. Obwohl es das Tierschutzgesetz gibt sowie die Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten, halten sich leider viele Betreiber von Pferdebetrieben nicht daran. Und dieses Fehlverhalten der Betriebe ist schlimm für die Pferde, aber auch schlimm für die Pferdebesitzer und außerdem für die Pferdebesitzer häufig mit hohen Kosten verbunden.


Das Pferdeschutz-Buch "Aufgesessen", das die heile Pferdewelt so beschreibt, wie sie in Wirklichkeit ist, macht auf die oft katastrophalen Zustände in vielen Reitställen aufmerksam. Natürlich gab es bisher viele Reaktionen. Zum Beispiel die Reaktionen von vielen Pferdebesitzern, die über vermeidbare Krankheiten und Verletzungen sowie sogar über vermeidbare Todesfälle ihrer Pferde berichteten.

Die Behörden sind meistens desinteressiert und spielen die Missstände in den Reitställen herunter. Kontrollen finden nur selten statt und werden leider vorher angekündigt.


Den Sportverbänden sind die Missstände in den Reitställen bekannt. Aber die Missstände werden totgeschwiegen, weil die Verbände die Interessenvertreter der Betreiber von Pferdebetrieben sind.


Die Gründung der bundesweiten "Pferdeschutz-Initiative 2015" war also dringend erforderlich.